thumb_oreo-cupcakes
Cupcakes & Cake Pops, Initiative Sonntagssüß, Rezepte

Oreo Cupcakes

Seit ich das erste Mal Annes Oreo Cupcakes gesehen habe, bin ich bei jedem Einkauf vor dem Süßigkeitenregal gestanden und hab überlegt, ob ich eine Packung Oreos einpacken soll. Dann war mir aber jedes Mal klar, dass die Kekse nicht lange genug „überleben“ um zu Cupcakes verarbeitet zu werden :)

Dieses Wochenende hab ich mich aber zusammengerissen und endlich Oreo Cupcakes gebacken! (Obwohl ich eigentlich Krapfen machen wollte, aber die sind halt nächstes Wochenende dran…)

Das Rezept gibt es hier auf Annes Blog. Ich hab auch das Frischkäsetopping gemacht, obwohl ich eigentlich kein großer Fan davon bin. Aber ich hab noch keine wirkliche Alternative dazu gefunden.

Kennt ihr eine Alternative zu Frischkäsetoppings? Vielleicht mir Rahm oder Schlagobers? Ich freue mich auf eure Vorschläge :)

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

20 Comments

  • Hallo Janneke,

    Deine Oreo Cupcakes sehen super lecker aus…
    Ich habe auch schon Toppings einfach mit Schlagsahne gemacht – nur haltet das nicht lange, da ist ein Frischkäsetopping besser.

    Süsse Grüße, Meliha

    Antworten
    • Ja das ist leider das Problem… Und wir sind nur zu zweit, da brauchen wir immer mindestens 3 Tage bis wir alle Cupcakes verputzt haben ;)

  • Hallo Janneke,

    die sehen ja verführerisch aus ;o)
    Ich würde auch lieber 400 ml Sahne verwenden, mit 3 Pck.Sahnesteif und Vanillezucker u. Vanillemark steif schlagen, dann gut kühlen u. erst dann verarbeiten.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Lg Kerstin

    Antworten
    • Oh, das hört sich nach einer leckeren Alternative an! Vielen Dank für den Tipp :)

  • hallo janneke, die sind ja bildhübsch geworden! da hat sich das zusammenreißen sehr gelohnt, viel spaß beim verspeisen :)

    Antworten
    • dankesehr :)

  • Mmmhh, die sehen gut aus! :) Ich wollte auch schonmal Oreo-Cupcakes machen, aber mir geht’s da ähnlich wie dir: Sobald ich eine Packungs Oreos im Haus habe, kann ich kaum an mich halten und esse sie alle auf einmal auf. Trotzdem, vielleicht kann ich mich demnächst ja mal beherrschen ;) Bei uns gibt’s heute erstmal Waffeln. Dir einen guten Appetit und noch einen netten Sonntag!

    Antworten
  • Oh, die sehen lecker aus. Das nächste mal mach ich sie auch mit ganzem Oreokeks oben draf anstelle des halben.. Ich weiß ja wie sie schmecken :) Aber ich muss sie wohl generell nochmal backen, da meine Fotos so mies sind davon :D

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Also da muss ich dir auf jeden Fall widersprechen, ich finde deine Fotos super! Die haben mir so richtig Guster auf die Cupcakes gemacht :)

  • Yummie, die sehen echt lecker aus! Mal sehn, ob es Oreos auch in Finnland gibt, dann werd ich das auf jeden Fall auch mal ausprobieren :)
    Viele Grüße! Theresa

    Antworten
  • mmmh, so einen würde ich jetzt auch nehmen! ;-) ich mach manchmal ein „leichteres“ topping aus avocado, also einfach avocado mit honig (oder einem anderen flüßigen süßungsmittel), ungesüßtem kakao, ev etwas kokosöl in der küchenmaschine mixen (hab ein genaueres rezept eh auf dem blog), das ist einfach genial!!

    Antworten
    • Echt, Avocado? Die ess ich normalerweise nur in Verbindung mit Sushi :) Mal schauen, ob ich mich da drüber trau… ;)
      Danke für den Tipp!!

  • Hallo!
    Sehen lecker aus :-) Wenn du eine Alternative als Toping brauchst: hab am Wochenende zum ersten Mal Cupcakes gemacht mit einer Schokoladen Ganache:
    http://thestepfordhusband.blogspot.com/2012/01/fur-kuchen-cupcakes-schoko-ganache.html

    liebe grüße,
    sh

    Antworten
    • Danke sehr :)
      Ein Rezept für Schokoladencreme hab ich selbst (siehe hier), aber manchmal passt die leider nicht. Es wären ja keine richtigen Oreo Cupcakes wenn sie nicht schwarz/weiß wären, oder ;)

  • bin gerade auf deine seite gestoßen,tolle Rezepte macht lust aufs nachmachen,bin ganz neu in der bloggerwelt würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust
    feenvogelinrosa@blogspot.com

    Antworten
  • Mhhhhh! Oreo-Cupcakes stehen ganz weit oben auf meiner Nachback-Liste!
    Ich würd das Topping auch mit Sahne und Sahnesteif machen. Und wahrscheinlich mit Vanillezucker, aber nur so viel, dass es nicht ablenk von den leckeren Oreos!
    Liebe Grüße,
    Mia

    Antworten
  • Probiere doch mal 500g masqapone mit ca 100g Magerquark aus und dann einfach mit den anderen zutaten ein bisschen jonglieren mache meine Cupcakes nur so und die sind der Ober Hammer! das verhätniss kann man beliebig ändern oder mal sahne dazu oder Sirup!

    viel Spass beim nach backen!

    Antworten
    • Lecker, Mascarpone hört sich gut an :) Aber muss man dann noch Zucker rein geben oder behält die Creme auch ohne ihre Form?

    • wen du einen bestimmten Geschmack rein haben willst mach einfach Sirup rein sonst Staubzucker!
      man kann auch Bananen oder Mangos pürieren alle anderen Früchte muss man zu Marmelade kochen und dann rein machen!

      sehr lecker is auch Eierlikör!

  • Hallo,
    ich bin auch großer Fan der Oreo Cupcakes, nachdem ich in einer irischen Bäckerei zum ersten Mal in einen reingebissen habe ;) falls du mal Lust auf was Neues hast: auf meinem Blog gibts ein Rezept für eine Swiss Meringue Buttercream, die ist auch weiß, schmeckt in Verbindung mit den Oreos einfach HAMMER und das Tollste: sie verrutscht keinen Zentimeter, auch nicht, wenn man die Cakes mal transportieren will. Ich mische immer Keksbrösel in die Creme (schmeckt soooo lecker…), aber man kann sie natürlich auch pur verwenden. Alternativ dazu mag ich auch das Pudding-Buttercreme-Frosting gerne (auf auf meinem Blog)….würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust :)
    Ganz liebe Grüße!!
    Julia

    http://juliabake.blogspot.co.at/2012/10/italian-meringue-buttercream.html
    http://juliabake.blogspot.co.at/2012/12/happy-new-year-sue-party-happchen.html

    Antworten

Write a comment