Erdbeer-Sahne Tartelettes
Fruchtiges, Rezepte, Süße Kleinigkeiten

Erdbeer-Sahne Tartelettes

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Schönen Sonntag ihr Lieben! Na, vermisst ihr die Sonne heute genauso wie ich? Letztes Wochenende sah’s noch ganz anders aus und man konnte sich kaum vor der Hitze retten – und die ersten Rufe nach „leichten Desserts“ wurden laut!

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Anders als im Winter, wo es oft Stimmungsheber mit einer guten Portion Schokolade gibt, steht bei mir im Sommer eher etwas Leichtes am Plan: leckere Obstkuchen, Bisquitrollen oder so wie letztes Wochenende: Erdbeer-Sahne Tartelettes!

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Die Tartelettes sind sehr einfach zu machen, allerdings muss man etwas Zeit einplanen. Aber zum Glück gibt es ein paar Tricks ;) 
Den Mürbteig – oder Cookie Crust, wie er in Amerika genannt wird – müsst ihr nicht selbst machen. Ihr könnt auch einen fertigen Teig kaufen, in die richtige Größe schneiden und in den Tartelette-Förmchen backen.

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Auch bei der Creme gibt es ein paar Tricks. Wenn es schnell gehen muss, könnt ihr das Kühlen der fertigen Törtchen einfach auslassen. Dann ist die Textur so cremig, wie bei mir auf den Fotos. Mein Besuch stand nämlich auch schon vor der Türe ;)

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Habt ihr noch genügend Zeit, um die Törtchen einzukühlen, wird die Textur schön flaumig, wie bei einem Mousse. Oh, und einen zweiten Trick habe ich auch noch: wenn die Zeit so knapp ist, oder ihr euch das Tamtam mit den pürierten Erdbeeren sparen wollt, dann könnt ihr einfach Erdbeermarmelade verwenden!

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Erdbeer-Sahne Tartelettes
für: 8 Tartelettes
 
Zutaten
Mürbeteig:
  • 280 g Mehl
  • 230 g kalte Butter
  • 70 g Staubzucker
  • 1 Dotter
Erdbeer-Sahne Creme:
  • 2 TL Instant Gelatine (ca. 6 g)
  • 250 ml Erdbeerpüree
  • 50 g Kristallzucker
  • 320 g Schlagobers
Außerdem:
  • 120 g Schokolade
  • Erdbeeren und Minze zum Garnieren
Zubereitung
  1. Für den Mürbteig das Mehl mit dem Staubzucker mischen und mit der kalten Butter und dem Dotter verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Anschließend den Teig ausrollen und in gefettete Tartelettförmchen legen. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und bei 180 °C etwa 20 Minuten backen, bis die Tartelettes goldgelb sind.
  3. Aus den Förmchen stürzen und komplett abkühlen lassen.
  4. Für die Erdbeer-Sahne Creme Erdbeerpüree und Kristallzucker in einem Topf aufkochen lassen. Das Instant Gelatine Pulver darüber streuen und gut einrühren. Die Erdbeermasse anschließend eine halbe Stunde im Kühlschrank komplett auskühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und eine dünne Schicht auf den Boden jedes Tarteletts streichen.
  6. Das Schlagobers aufschlagen und die Erdbeermasse unterheben. In die Förmchen füllen, mit je einer halben Erdbeere und etwas Minze dekorieren und bis zum Servieren ca. 1-2 Stunden kalt stellen.

 

Erdbeer-Sahne Tartelettes | orangenmond.at

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

7 Comments

  • Tartelettes sind wirklich toll im Sommer, besonders jetzt mit den frischen Erdbeeren :) Die Farbe ist so hübsch!

    Liebe Grüße
    Nadja

    Antworten
  • Die Tartelettes sehn super aus, aber sie schmecken noch viel besser,mmh

    Antworten
  • These tartlets looks delicious.. perfect summer dessert :)

    Antworten
  • Jetzt weiß ich endlich was ich mit meinen Tartlette-Förmchen als erstes mache, wenn sie nächste Woche in der Post liegen :D

    Danke dafür ^^

    lg Kevin

    Antworten
    • Na das freut mich aber, dass du hier fündig geworden bist :)
      Viel Spaß beim Nachbacken!

  • Vergessen wir die Kalorien – einfach ein Genuss!

    Antworten
    • Stimmt, manchmal muss man die schlanke Linie mal vergessen :)

Write a comment