1   

Pinterest Picks V

1 + 2 + 3 + 4 + 5

eins. Eiscreme – Pattern! Wie schön wäre wohl eine Tapete mit diesem Muster?

zwei. Pie Pops! Die würde ich nur all zu gern mal selbst machen. Hat vielleicht jemand von euch ein gutes Rezept?

drei. Schlüssel-Wölkchen! Ist das nicht süß?

vier. Torten-Buffet! Einen besseren Rahmen um eine Torte zu präsentieren gibts wohl nicht, oder ;)

fünf. Gemütlichkeit pur! In diesem Lokal würde ich auch gerne mal ein paar Stündchen verbringen…

Was war euer Lieblingspin der letzten Woche?

P.S.: Das mit dem Pie-Pop Rezept war mein Ernst, über Rezeptvorschläge würde ich mich sehr freuen :)


13   

Blogger Dinner im Wrenkh

Am Dienstag Abend habe ich mich mit einigen wiener Foodbloggern im Wrenkh Wiener Kochsalon getroffen und ein 3-Gänge-Menü verkostet. Vegetarisch. Was mich als Vegetarierin natürlich sehr gefreut hat :)

Mit dabei waren: Doris und Alexia * Kevin und ClaudiaNina, Sarah und Harald * Meliha und Kristen

Das Menü wurde mit einem Gazpacho eröffnet, das “eh okay” war. Es hat nicht schlecht geschmeckt, aber ich bin einfach nicht so der kalte Suppen Typ…

Danach kam die zweite Vorspeise, Steirischer Glückssalat. Meiner Meinung nach der beste Gang: Blattsalat mit Thymian-Quinoa, Räuchertofu und natürlich Kürbiskernöl!

Der Hauptgang war ein Steirisches Zucchini-Risotto vom Vollkornreis wieder mit Räuchertofu und Ingwer-Vanille-Karotten. Ich bin zwar erklärtermaßen kein Fan von Vanille, aber die Karotten haben gar nicht so schlecht geschmeckt. Das Risotto selbst war mir leider ein bisschen zu schwer. Gegen ein bisschen mehr Zucchini und ein bisschen weniger Kürbiskernöl hätte ich nichts einzuwenden gehabt…

Dafür war die Nachspeise wieder ein kleines Highlight: Frisch gebackenes Schokoladentörtchen mit Apfel-Ingwer-Kompott und Beerenconfit. Ich wollte schon immer mal ein Schokotörtchen probieren, das innen noch flüssig ist, und jetzt hatte ich die Gelegenheit dazu. Und es schmeckt wirklich genauso gut, wie ichs mir vorgestellt hab!

Besonders lustig muss der Anblick unserer Runde gewesen sein. Wie das so in der Natur der Blogger liegt, haben wir alle bei jedem Gang unsere Fotoapparate ausgepackt. Das muss für Außenstehende sicher sehr eigenartig ausgesehen haben :)

Im Wrenkh kann man nicht nur essen, sondern bei einem Workshop auch selbst kochen. Egal, ob ihr schon Profis am Herd seid oder noch ein wenig mehr Hilfe benötigt, jeder darf teilnehmen.

Ich glaub ich lass mich aber erst mal lieber bekochen und werde dem Lokal sicherlich bald wieder mal einen Besuch abstatten, um die Speisekarte ein bisschen genauer zu studieren!


2   

Mango Cooler

Als ich vorhin in der U-Bahn gesessen bin, musste ich mich entscheiden: After Work-Fitnesssession oder doch lieber After Work-Smoothie? Mit Aussicht auf einen Gymnastiksaal ohne Klimaanlage und gefühlten 45 °C in der U-Bahn musste ich da nicht wirklich lange überlegen ;)

Ich muss gestehen, hin und wieder werde ich etwas ungeduldig, wenn ich hungrig bin. Oder durstig. Oder müde… Auf den Punkt gebracht: Wenn ich ein Smoothie haben will, dann will ich es jetzt ;)
Deshalb entfällt bei mir meistens langes Schälen huderter verschiedener Früchte, Zutaten abwiegen und so weiter. Also ist auch mein Mango Cooler ein Fruchtquickie!

Und das ist alles, was ihr dafür braucht:
1 reife Mango * 3 Esslöffel Joghurt * 1 Glas Milch (ca. 150 ml) * jede Menge Eiswürfel

Wenn ihr die Zutaten mal aus dem Kühlschrank gekramt habt gehts ganz schnell:

  1. Mango schälen und pürieren.
  2. Joghurt und Milch dazu geben und ordentlich umrühren (ich werf einfach nochmal kurz meinen Pürierstab an)
  3. Jede Menge Eiswürfel dazugeben!

Ich hoffe niemand von euch verzweifelt an der Mengenangabe “jede Menge” Eiswürfel! Wenn ihr eine eiskalte Erfrischung braucht könnt ihr die ganze Packung reinleeren, oder ihr verzichtet ganz darauf ;)

Das tolle an diesem Rezept ist, dass ihr die Mango durch jede andere Frucht ersetzen könnt, auf die ihr gerade Lust (oder die ihr daheim) habt!

Was ist euer Lieblings-Smoothie?
Ich freue mich, wenn ihr den Link zu eurem Lieblingsrezept bei den Kommentaren hinterlässt :)

 


2   

Der Juli in Bildern

Reihe 1
# Oh lala, Paris! Das Monat hat für mich super angefangen. Mit Baguette, Macarons und dem Eiffelturm. Kurz: mein erster Ausflug nach Paris :D
# Den Namen “Janneke” kennen sie in Frankreich (zumindest bei Starbucks) nicht. Deshalb haben sie einfach Yannakin (Skywalker) draus gemacht, hihihi
# Ich esse ja gerne gesund, aber hin und wieder darf es auch ein bisschen Fast Food sein ;)

Reihe 2
# Momentan mein Lieblinsnagellack: Aloha von Isadora – Neonpink!
# Der Startschuss für die Wohnzimmer-Renovierung: Welche Möbel bleiben und welche kommen weg?
# Ein Fotoshooting im Hotel Sacher mit Königspudel Kara und Victoria’s Secret Model Caroline Winberg. Das sind die wirklich spannenden Arbeitstage!

Reihe 3
# Das beste Frühstück an einem heißen Morgen: Haferflocken, Joghurt und frische Früchte.
# Mein erster Pfirsichspritzer dieses Jahr – superlecker! Die Alternative zu meinem geliebten Kaiser G’spritzten (ein weißer Spritzer mit einem Schuss Holundersaft)
# Erinnerungen an Paris: Macarons im McCafe

Reihe 4
# Ja, Sommer ist Nagellackzeit! Ab und zu darf es auch mal glitzern :)
# Seit Samstag bin ich auf einem Wanderreithof, der unter der strengen Aufsicht von Sina steht. Wenn sie nicht gerade auf ein Leckerli wartet…
# Und ich verbringe täglich mindestens zwei Stunden am Pferderücken und galoppiere durch die Landschaft Oberösterreichs!

Was waren eure Highlight diesen Juli?
Hinterlasst doch euren Instagram-Benutzernamen bei den Kommentaren, dann kann ich mal bei euch vorbeischauen!


1 65 66 67 68 69 118