0   

Der September in Bildern

Der September war irgendwie ein komischer Monat. Auf der einen Seite ist fast gar nichts passiert, auf der anderen Seite hat sich alles verändert. Instagrams hab ich auch kaum gemacht, aber den Instagram-Rückblick wollte ich trotzdem nicht ausfallen lassen. Ein paar Highlights habe ich eingefangen!

Reihe 1
# Peanut Butter M&Ms! Das ist wohl das genialste, das ich je gehört habe. Ein Import einer Arbeitskollegin aus Hawaii. Dort sind sie im Supermarkt auf 5 Packungen pro Person limitiert, und bei dem hohen Suchtfaktor kann ich das auch verstehen ;)
# Um gleich bei den Naschereien zu bleiben: Wie anstrengend es sein kann sich durch mehr als 10 Sorten Pralinen durchzukosten habe ich bei der Pralinenverkostung von „Sandras Süßer Konfektion“ gemerkt. Aber das zählt zu den Prüfungen, die man gerne auf sich nimmt…
# Ohne Worte.

Reihe 2
# Endlich ist das Musical Elisabeth wieder in Wien! Ich bin ja ganz generell schon ein Musical-Fan, aber wenn ich mir eine Lieblings-Musical aussuchen müsste, wäre es auf jeden Fall dieses. Deshalb haben wir uns sofort Karten gesichert :)
# Weil ich so viel Resturlaub aufbrauchen musste, haben wir uns ein paar Tage aufs Land zurückgezogen, die Natur genossen…
#  … und jeden Tag die Vorzüge von Hotel Schwiegermama genossen. Frühstückscroissant inklusive!


12   

Herbstlicher (Foto)Spaziergang

Ach, wie schön der Herbst doch ist! Vor allem der Beginn der neuen Jahreszeit, wenn sich die Blätter langsam verfärben und die Temperaturen nach dem langen, heißen Sommer wieder erfrischend sind.

Nach jeder Menge Arbeit haben wir uns ein wenig aus der Großstadt zurückgezogen, um die Natur so richtig genießen zu können. Natürlich war mein Fotoapparat dabei. Für euch habe ich meine Favoriten ausgewählt!

Genießt ihr den Herbst auch schon oder trauert ihr noch dem Sommer hinterher?

Kastanien

Birnen

Fliegenpilz

Mini-Fliegenpilz

Ich weiterlesen


4   

Fashion for Home

Kommt es mir nur so vor, oder kommen Kaufhäuser wie Ikea und co., die Massenware vertreiben, langsam aus der Mode? Immer mehr Leute die ich kenne versuchen sich einrichtungstechnisch von der breiten Masse abzuheben und etwas Besonderes – seien es Designermöbel, Einzelstücke vom Flohmarkt oder ein altes Familienstück –  zu besitzen.

Da ist es auch kein Wunder, dass immer mehr Onlineshops auftauchen, die genau diesen Standpunkt vertreten: Einzigartiges Design für alle! Einer dieser Onlineshops ist Fashion for Home, dessen Slogan mir besonders gut gefällt: „Die Wohnrevolution.“

Das Konzept des Onlineshops ist sehr interessant: Um die Designerstücke möglichst günstig anbieten zu können wird erst produziert, sobald eine Bestellung eingegangen ist. Einen kleinen Nachteil hat das aber: die Lieferzeit ist relativ hoch. Aber wie heißt es doch so schön? Vorfreude ist die schönste Freude ;)

Fotos: Fashion 4 Home

Ich bin auf jeden Fall auf den Geschmack gekommen, seit ich den Onlineshop entdeckt habe. Immerhin sind wir gerade dabei unser Wohnzimmer umzustellen. Und ein paar wichtige Dinge fehlen uns noch…

Was seid ihr für ein Einrichtungstyp? Ist eure Wohnung mit Designerstücken vollgestellt, stöbert ihr gerne nach Unikaten am Flohmarkt oder lasst ihr euch lieber im Möbelhaus inspirieren?

 


2   

Pralinenverkostung bei Sandras süße Konfektion

Am Mittwoch war ich bei einer ganz besonders süßen Veranstaltung eingeladen: einer Pralinenverkostung! In unserer Familie ist es nicht üblich, dass man sich Pralinen schenkt und selbst kaufe ich sie auch selten – also war ich umso neugieriger, was mich wohl erwarten wird.

Und schon als ich den Raum betreten habe, war ich ein bisschen überwältigt. Mehr als 18!! Pralinensorten haben darauf gewartet, verkostet zu werden. Das war schon eine kleine Herausforderung, selbst für mich Naschkatze. (Und das, obwohl ich als Vegetarierin ca. die Hälfte sowieso ausgelassen habe, weil uns Sandra neben fruchtigen Pralinen auch noch Kerationen mit Speck mitgebracht hat)

Sandras süße Konfektion gibt es seit etwa einem Jahr. Ihr Wissen hat sich Alexandra Kopp (so Sandras ganzer Name), die lange als Bildungswissenschaftlerin gearbeitet hat, nur von den Besten geholt – wie etwa Pralinenweltmeisterin Brigitta Schickmaier oder Robert Oppeneder. Wie sehr ihr die Arbeit Spaß macht hört man aus jedem Wort, mit dem sie von ihren Kreationen spricht.

Aber erst mal wieder zurück zu den Pralinen, deren Verkostung auf dem Plan stand. Den Anfang haben – ganz zu meiner Freude – die fruchtigen Sorten gemacht. Der erste Durchgang war auch gleich eine Praline die definitiv zu meinen Favoriten zählt: Weißes Ribiselgelee umschlossen von weißer Schokolade. Herrlich!

Den gleichen Inhalt gab es dann auch mit dunkler und heller Kouvertüre. Und da habe ich wieder mal gelernt, wie wichtig die richtige „Verpackung“ ist: Die Pralinen haben so unterschiedlich geschmeckt, dass ich bei einer Blindverkostung sicher nicht darauf getippt hätte, dass sie mit dem gleichen Gelee gefüllt sind!

Als nächster „Gang“ wurde Schwarze Ribisel-Balsamico herumgereicht, ebenfalls in heller und dunkler Kouvertüre. Der hatte aber nicht die geringste Chance, neben den nächsten Pralinen zu bestehen: Zwetschke-Marzipan mit und ohne Gewürz, sowohl in heller und dunkler Kouvertüre! Mein zweiter Favorit des Abends :)

weiterlesen


1 65 66 67 68 69 122