8   

Und zum Abschied: Guinness Torte!

Die letzten Tage war ich nicht all zu sehr in Schreiblaune, weil sich bei mir (wieder mal) einiges im Umbruch befindet. Im vergangenen Jahr habe ich als Redakteurin beim ORF wahrscheinlich mehr erlebt, als ich mir je gedacht hätte: Ich durfte spannende Beiträge drehen, interessante Leute kennen lernen und mit den besten Kollegen zusammenarbeiten, die man sich wünschen kann. Leider ist das Jahr jetzt um und den “Schock”, dass es jetzt wieder zurück zur Uni geht, musste ich erst mal verarbeiten ;)

Weil es zu einem richtigen Abschied – auch wenn er vielleicht nicht für immer ist – dazugehört, habe ich es mir nicht nehmen lassen einen Kuchen zu backen. Und zwar einen ganz besonderen: einen Guinness-Schoko-Kuchen!

Guinness Torte

Ich hatte ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer, wie und ob mir Guinness überhaupt schmeckt. Aber ich fand die Idee so aufregend, dass ich es unbedingt ausprobieren wollte. Das Bier macht sich nur ganz dezent bemerkbar, und das auch nur wenn man weiß, dass es drinnen ist.

Guinness Torte

Guinness Torte

Ich bin normalerweise kein Fan von Frischkäsefrostings, aber diesmal habe ich es wieder versucht und war sehr positiv überrascht: Weil neben Zucker auch Schlagobers untergehoben wird, ist der Frischkäsegeschmack nicht zu dominant.

Guinness Torte

Ich habe dieses Rezept von Katie Quinn verwendet, das die Zutaten nicht nur in Cup- sondern auch in Gramm-Einheiten angibt. Ich habe eine Kranzform verwendet, für den die Teigmenge perfekt gepasst hat. Beim Frosting habe ich etwas gespart und nur 2/3 der Masse gemacht, was auch vollkommen ausgereicht hat!

Habt ihr auch ein Rezept, bei dem ihr die Zutaten so aufregend oder abenteuerlich findet, dass ihr es unbedingt ausprobieren müsst?

Guinness Torte


2   

Der August in Bildern

Das kann doch gar nicht sein: Gerade eben war der Sommer noch in vollem Gange, und jetzt fallen schon die ersten Blätter von den Bäumen. Das bedeutet wohl, es ist wieder mal Zeit für einen Instagram-Rückblick :)

Reihe 1
# Eine kleine Fortsetzung meiner Reitwoche: In unserer Freizeit sind wir nicht etwa auf der faulen Haut gelegen, sondern haben uns auch auf die Jagd gemacht. Nach Styroportieren wohlgemerkt :)
# Ich bin ehrlich gesagt kein riesen Fan von gegrilltem Essen. Kann es sein, dass das daran liegt, dass ich Vegetarierin bin? Hin und wieder freue ich mich aber drauf!
# Der erste Fliegenpilz, den ich in meinem Leben gesehen habe. Also soweit ich mich erinnern kann. Und falls das wirklich ein Fliegenpilz ist ;)

Reihe 2
# Nail Art! Ich finde es hat so etwas meditatives, seine Nägel zu bepinseln…
# Ich liebe Himbeeren! Auf der Liste meines Lieblingsobst gleich an zweiter Stelle – nach Erdbeeren!
# Der typische Snack, wenn ich auf der Mariahilfer Straße bin: Heiße Schoko und ein Bagle bei Starbucks. Genau das richtige für anstrengende Shoppingtouren.

Reihe 3
# Schokoflocken!! Gehören zu einem typisch holländischen Frühstück einfach dazu. Leider war ich nicht dort, aber meine Mama. Und die hat mir ein kulinarisches Andenken mitgebracht :)
# Nail Art Nr. 2
# Frozen-Himbeer-Yoghurt mit Oreos und Ananas. Würde ich jederzeit wieder wählen.

Reihe 4
# Vorbereitungen für unsere Sommer Farm Party. Ich hätte ja den ganzen Garten mit Stroh zugepflastert, aber mehr Strohballen haben einfach nicht mehr ins Auto gepasst…
# Gibt es eine schönere Blumenvase als eine Gugelhupfform vom Flohmarkt? Ich finde nein!
# Meine neue (erste) Pulsuhr. Mehr Motivation fürs Training. Und das brauch ich nach dem vielen Gebackenen in letzter Zeit eh dringend :)


8   

Orangenmond Original Brownies

Auch wenn ich gerne neue Rezepte ausprobiere, es gibt Tage an denen ich etwas Vertrautes brauche. Etwas, das schnell geht, einfach ist und von dem ich weiß, dass es schmeckt. Und meistens greife ich in diesem Fall auf Brownies zurück.

Ich weiß gar nicht, wie viele verschiedene Rezepte ich schon verwendet habe. Aber nach viel Experimentieren habe ich das perfekte Brownie – Rezept “entwickelt”. Ja, so unterschiedlich sind die Rezepte jetzt alle nicht, aber auf die richtige Mischung kommts an ;)

Mein Geheimrezept: Geduld! Am besten schmecken die Brownies nämlich nicht, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Besonders lecker sind sie, wenn man sich 1 oder 2 Tage geduldet und sie richtig schön speckig werden lässt. Versprochen!
Trotzdem ist gegen eine kleine Kostprobe nach dem Backen nichts einzuwenden ;)

Rezept für ca. 12 Brownies:
200 g Kochschokolade, 180 g Butter, 230 g (weißer) Zucker, 4 Eier, 100 g Mehl

  1. Die Kochschokolade gemeinsam mit der Butter schmelzen. Währenddessen den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Eine Auflaufform vorbereiten, also mit Butter einfetten und Mehl bestäuben.
  3. Zucker und Eier schaumig schlagen, danach das Mehl sieben und dazu geben.
  4. Den Teig anschließend mit der leicht abgekühlten Butter-Schoko-Masse verrühren. Am besten mit einem Schneebesen und nur so lange rühren bis alle Zutaten feucht sind. Danach schnell in die Auflaufform geben und in den Ofen schieben.
  5. Etwa 30 bis 35 Minuten backen und in der Form auskühlen lassen.

Und wie gesagt, wenn ihr euch in Geduld übt un einen Tag wartet schmecken die Brownies noch besser :)

Recipe for about 12 Brownies:
200 g chocolate, 180 g butter, 230 g (white) sugar, 4 eggs, 100 g flour

  1. Preheat the oven to 180°C and prepare your baking can.
  2. In a saucepan over low heat, melt the chocolate and butter.
  3. In a large bowl wisk sugar and eggs until they’re really frothy. Stir in the sifted flour.
  4. Stir in the chocolate-butter-mixture only until it’s combined. Pour the mixture in your baking tray and put it in the oven.
  5.  Bake 30-35 minutes and let cool completely. They taste best if you wait one day before you eat them!

 


3   

Sommer Farm Party – Das Buffet

Wie gestern versprochen kommen heute noch mehr Fotos von unserem Gartenfest. Und zwar von meinem Lieblingsteil, dem Kuchenbuffet!

Um dem Thema “Farm” gerecht zu werden, haben wir das Buffet mit geborgten Strohballen dekoriert und den Rest relativ schlicht in rot-weiß gehalten. Wir hatten 12 Gäste, und ich freue mich, dass ich mich bei der Menge der Süßigkeiten einmal nicht verschätzt habe :)

Besonders stolz bin ich darauf, dass ich all die Leckereien selbst gemacht habe – sogar die Marshmallows! Das war ein kleines Angstpojekt von mir. Aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte…

weiterlesen


1 65 66 67 68 69 120