Cupcakes & Cake Pops, Rezepte

Rhabarber-Dinkel-Muffins

[pinit]

Den ersten Kontakt mit Rhabarber hatte ich so etwa mit 13 Jahren. Er wurde mir in Form von Rhabarber-Vollkorn-Muffins serviert, die die Mutter einer Freundin gebacken hat. Hm, Rhabarber? Noch nie gehört. Aber geschmeckt haben sie, und das ist ja bekanntlich immer das Wichtigste!

I came in contact with rhubarb 13 years ago in the shape of rhubarb-wholegrain muffins that my friend’s mother had baked. Hm, rhubarb? Never heard about that! But they tasted good and that´s what counts!

Jahre später, ungefähr im Alter von 17 Jahren, habe ich in einer Zeitschrift wieder ein Rezept mit Rhabarber gefunden: einen Rhabarber-Marzipan Kuchen. Mit der Erinnerung an die leckeren Muffins von damals im Hinterkopf, habe ich den Entschluss gefasst mich ans Werk zu machen. Der Kuchen hat ganz gut geschmeckt, und der nächste Versuch war ein totaler Leckerbissen. Aber trotzdem irgendwie nicht das gleiche wie damals…

Years later at the age of 17 I found a rhubarb recipe: rhubarb-marzipan cake. Remembering the tasty muffins, I got started. The result tasted quite good and the second time it was a real treat. Still, it just wasn´t the same as those wholegrain muffins from years ago.

Also hab ich diese Woche beschlossen: ich muss Rhabarber-Vollkorn-Muffins backen! Auch wenn ich das Rezept von damals nicht hatte, wollte ich es unbedingt wissen! Und dann die Ernüchterung beim Einkaufen: es gab kein Vollkornmehl. Voller Tatendrang und kurz vor allgemeinem Ladenschluss hab ich mich dann entschieden auf Dinkelmehl umzuschwenken, auch wenn das nicht ansatzweise vergleichbar ist.

So this week I decided to bake rhubarb-wholegrain muffins even though I didn’t have that recipe! The shopping trip turned out quite disappointing: no whole-grain flour! Full of energy and right before closing time I decided to give spelt flour a try.

Es hat sich aber definitiv bezahlt gemacht, einmal auf normales Weizenmehl zu verzichten und was Neues auszuprobieren. Der leicht nussige Geschmack vom Dinkel passt hervorragend zum Rhabarber. Der Muffin an sich ist (auch wegen dem Rahm) ganz weich und die Rhabarberstückchen zergehen auf der Zunge!

And it was well worth trying something new and baking with something other than regular wheat flour. The spelt flours‘ taste is a perfect fit for the rhubarb, the muffin itself is very soft and the rhubarb just melts in your mouth!

Wisst ihr noch, in welcher Form ihr Rhabarber zum ersten Mal gegessen habt? Und wie verarbeitet ihr ihn am liebsten?

Rhabarber-Dinkel-Muffins
für: 12-14 Muffins
 
Zutaten
  • 200 g Rhabarber
  • 120 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Ei
  • 300 g Rahm (Saure Sahne)
  • 250 g Dinkelmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Ofen auf 180 °C vorheizen. Ein Muffinblech fetten oder mit Förmchen auskleiden.
  2. Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Butter und Zucker schaumig schlagen. Nacheinander Ei und Rahm einarbeiten.
  4. Das Dinkelmehl mit Backpulver und Salz vermischen und zum Teig sieben.
  5. Nur so lange rühren, bis sich die Zutaten verbunden haben und anschließend den Rhabarber unterheben.
  6. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen und ca. 25 Minuten backen, bis die Muffins goldbraun sind.

 

Cutting LineRhubarb – Spelt – Muffins (Serves: 12 – 14)
200 g rhubarb, 120 g butter, 120 g sugar, 1 egg, 300 g sour cream, 250 g spelt flour, 3 tsp baking powder, 1 pinch salt

  1. Preheat oven to 180 °C. Butter 12 muffin cups or use paper liners.
  2. Peel the rhubarb and cut into small pieces. Combine butter and sugar and whisk until very creamy. Fold in the egg and sour cream.
  3. In a second bowl mix together flour, baking powder and salt. Stir your dry ingredients into the wet ingredients, mixing until just combined and fold in the rhubarb.
  4. Divide batter among prepared muffin cups evenly and bake for about 25 minutes.

 

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

5 Comments

  • Was für ein Zufall, bei mir gabs heute Vollkorndinkelmehl-Rhababerkuchen :)
    Deine Muffins sehen allerdings hübscher aus, mit Vollkornmehl haben Kuchen immer einen leichten Graustich.

    Antworten
  • Deine Muffins sehen sehr lecker aus :) Das erste Mal Rhabarber hab ich als Kompott gegessen und das zweite Mal als Streuselkuchen. Aber ich möchte definitiv dieses Jahr noch etwas mit Rhabarber backen.

    lg Isabell

    Antworten
  • Die schauen soooo lecker aus! (Und die Förmchen sind der Hit, wo hast du die denn her??)

    Antworten
  • Ich find die auch total super, aber leider hab ich fast keine mehr… Ich glaub die hab ich mal beim Interspar gekauft. Die haben immer wieder ganz nette beim Backzeug :)

    Antworten
  • Hmmm…. Rabarber. Super Rezept. Werde ich mal ausprobieren!
    ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Frieda Antworten abbrechen