Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.at
Rezepte, Süße Kleinigkeiten, Zuckerfreie Süßigkeiten

Dreierlei Buttermilch Scones – oder: Was backe ich, wenn sich jeder Gast etwas anderes wünscht?

Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.at

Der eine mag keine Himbeeren, weil die so lästige Kerne haben. Der zweite isst eigentlich eh alles – also wenn Schokolade drin ist. Und der dritte ist während der Fastenzeit auf Zuckerentzug. Auch wenn ich mich noch so sehr über Besuch zum Sonntagskaffee freue, ist es manchmal gar nicht einfach es jedem Recht zu machen. Bis heute: jetzt gibt’s nämlich mein Rezept für Buttermilch Scones in drei Varianten!

Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.atScones sind ein typisch britisches Teegebäck, das in unendlich vielen verschiedenen Varianten gebacken werden kann. Und es hat noch einen weiteren Vorteil: es dauert nicht lange sie zuzubereiten. Keine Gehzeit wie beim Hefeteig und keine stundenlange Backzeit. Sprich: perfekt, wenn du noch schnell die Spuren des Tornados wegräumen musst, der gerade eben durchs Haus gefegt ist, bevor die Gäste kommen.

Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.at

Ich hab für meine Gäste drei verschiedene Varianten auf einmal gebacken. Wobei, eigentlich sind es 3 1/2 Varianten: Neben den drei Hauptzutaten kannst du bei Scones getrost den Zucker weg lassen – perfekt für die Fastenzeit! Das Gebäck enthält nämlich traditionell sehr wenig Zucker und wird mit Marmelade oder süßem Schlagobers (Sahne) serviert. Da fällt es dann gar nicht auf ;)

Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.at

Frisch schmecken die Scones übrigens am besten. Man kann sie aber ohne Probleme am nächsten Tag noch essen. Besonders lecker sind sie, wenn man sie kurz im Toaster aufwärmt ;)

Was backst du für deine Gäste, wenn sie sich nicht auf eine Süßspeise einigen können oder du es eilig hast?

Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.at

Dreierlei Buttermilch Scones - oder: Was backe ich, wenn sich jeder Gast etwas anderes wünscht?
für: 16 Stück
 
Zutaten
  • 265 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 65 g Zucker (optional)
  • 1 Prise Salz
  • 130 g kalte Butter
  • 200 - 250 g Buttermilch
  • 30 g Schokodrops
  • 60 g frische Heidelbeeren
  • 100 g Tiefgekühlte Himbeeren
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen.
  2. Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz in einer großen Schüssel zusammen mischen.
  3. Butter in kleinen Stücken zur Mehlmasse geben und zwischen den Fingern zerreiben, bis eine sandige Masse entsteht.
  4. Den Teig gleichmäßig auf drei Schüsseln aufteilen. In eine Schüssel die Heidelbeeren geben, in die zweite die tiefgekühlten Himbeeren und in die dritte die Schokodrops.
  5. Jetzt nur so viel Buttermilch in jede Schüssel geben, bis sich die Zutaten verbinden und zu einer weichen, nicht feuchten Masse werden. Die Menge variiert abhängig von den Zutaten, da müsst ihr ein bisschen herum probieren.
  6. Die drei Teige in Kreisform auf ein Backblech legen und platt drücken damit sie ca. 2 cm dick sind. 20 - 25 Minuten backen, bis die Scones eine leicht bräunliche Farbe bekommen.
  7. Aus dem Backofen nehmen und noch heiß in Stücke schneiden. Auskühlen lassen und servieren.

 

Dreierlei Scones / Scones Three Ways | orangenmond.at

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

3 Comments

  • Hallo Janneke!

    Glücklicherweise sind meine Gäste meist nicht so pingelig mit den Inhaltsstoffen. Ansonsten finde ich die Idee einfach super aus einem Rezept gleich 3 1/2 zu machen. Es waren sicherlich alle zufrieden :)

    Alles Liebe,
    Kathi

    Antworten
  • Die Bilder sehen so köstlich aus! Da weiß man gar nicht, was man als erstes probieren soll. Habe mich jetzt hierfür entschieden und hoffe, dass ich es auch so schön hinbekomme. Danke für das Rezept. LG

    Antworten
  • alles sieht so lecker aus, das ich schon essen möchte!)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Kathi Antworten abbrechen