7   

Küchentratsch mit Ina { Cityglamblog }

Mein heutiger Gast beim Küchentratsch ist Ina vom Blog whatinaloves / cityglamblog! Dort ist für jeden Geschmack etwas dabei: süße und gesunde Rezepte, Journaling, DiY, Reisen und Fashion – um nur ein paar Themen zu nennen. Hängengeblieben bin ich das erste Mal wegen der tollen Fotos, mittlerweile verschlinge ich jeden Blogeintrag.

Ina { Cityglamblog }

Auf deiner About-Seite schreibst du, du wärst gerne mal Besitzerin eines stylischen Großstadt-Cafes. Wo würdest du dein Lokal denn eröffnen, und mit welchen Leckereien würdest du deine Gäste verwöhnen?
Ein kleines stylisches Multi-Kulti-Cafe mit abwechslungsreichem Mittagstisch, Take Away und süßen Kleinigkeiten wie Cupcakes, Küchlein wäre toll. Am liebsten natürlich in einer Stadt wie Hamburg oder Berlin.

Hast du ein Lieblingsrezept auf deinem Blog?
Oh es gibt so einige Lieblingsrezepte auf meinem Blog. Eins davon sind auf jeden Fall die Zitronen-Mohn-Muffins die perfekt zum Sommer passen. Im Winter liebe ich die Linsen-Kokossuppe, die gibt es fast jede Woche einmal.

{Soup of the Week} Linsensuppe mit Kokosmilch

Gibt  es ein Kochbuch, von dem du denkst, dass es jeder Foodie zu Hause haben sollte? (Oder anders formuliert: Hast du ein Lieblingskochbuch?)
Ohhhh jaaaa! Mein absolutes Lieblingsbuch ist “Jahreszeiten” von Donna Hay dicht gefolgt von “Noch ein Stück” von Leila Lindholm. Beide Bücher inspirieren einen schon wenn man sie nur kurz durchblättert. Die Bilder sind total hochwertig und natürlich fotografiert.

Du bloggst fast täglich – wie schaffst du es, kreativ zu bleiben?
In meinem Kopf schwirren nonstop Ideen und Gedanken rum, die gerne umgesetzt werden wollen. Samstag ist immer Backtag (manchmal auch noch unter der Woche für die Kollegen) – alles kann man irgendwie hübsch verpacken und als Delicious Day posten ;). Abends koche ich so oder so gerne mal gesund – dann gibt man sich einfach mal etwas mehr Mühe und hat auch ratz fatz wieder ein Healthy Week Rezept parat ;D

Journal your Life #2

Ich bewundere immer deine Journals, selbst hab ich aber noch nie eines gestaltet. Hast du einen Tipp für Anfänger wie mich?
Ich habe eigentlich so angefangen, dass ich einen normalen Kalender beklebt und bekritzelt habe. Irgendwann wurde aus dem einfachen Kalender ein leeres Büchlein, in das ich verschiedene Tage verewigt habe, To Do Listen, Inspirationen, hübsche Karten/Zitate die ich schön finde, eben alles was man so sammelt und aufheben möchte. Man sollte das alles mit Spaß angehen, schreibt man mal 3-4 Wochen nichts rein ist das auch nicht schlimm. Manchmal ist man kreativ, manchmal eben nicht!

{Delicious Day} Creamy Apple-Nut-Cake

Passieren dir eigentlich manchmal Missgeschicke in der Küche?
Oh ja das kam auch schon vor. Meistens starte ich dann noch einen Rettungsversuch (zum Beispiel aus einem misslungenen Kuchen noch Cake Pops machen), aber solche Sachen wie “die perfekte Buttercreme” wollen einfach nicht klappen!

Was ist dein größtes Küchengeheimnis?
Love what you do! Stelle dich nur in die Küche wenn du Lust dazu hast (nicht weil du musst) und vor allem probiere viel abseits der Rezepte aus. Oft habe ich ein Bild im Kopf und zum Schluss kommt etwas anderes dabei raus, weil man hier und da ein paar Zutaten ersetzt und alles etwas “frei Hand” macht – so macht Kochen Spaß! Blogge nur wenn du Lust dazu hast, nicht weil irgendjemand was von dir erwartet. Bloggen & Kochen soll einfach Spaß machen!

Steckbrief mit Ina { Cityglamblog }

{ Fotos 1-4 © Ina }


3   

Osterjause – Blogparade

Osterjause Blogparade

Am Dienstag hab ich euch ja schon mein Rezept für die Osterjause gezeigt: Brandteig-Nester mit Himbeercreme.

Heute möchte ich mal wissen, was bei euch zu Ostern auf dem Tisch steht! Ob Frühstück, Kaffeejause oder Osterei – in dem neuen Linktool am Ende des Artikels könnt ihr euren Blogpost zur Osterjause verlinken! (einfach auf den “Add your Link”-Button klicken)

Und wie bei jeder Blogparade, hab ich auch ein Logo zum Mitnehmen für euch:


200×133

150×100

Ich freue mich auf eure Leckereien und wünsche euch schöne Ostern!!!




 


7   

Link Love…

Seit Wochen, nein bestimmt schon Monaten nehme ich mir vor, endlich mal eine Blogroll zu schreiben. Heute bin ich meinen RSS-Reader durchgegangen und hab meine Lieblingsblogs herausgesucht. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen.

BlogrollUm die Auflistung ein bisschen ordentlicher zu gestalten, habe ich die Blogs in drei Kategorien eigeteilt:

* Leckeres: Blogs, die (überwiegend) über Essen schreiben
* DiY und Design: Blogs, die auf denen ihr spannende DiY-Projekte findet
* Lifestyle: Blogs, die sich den verschiedenen Themen des täglichen Lebens widmen

Außerdem hab ich sie noch in deutschsprachige und englischsprachige Blogs unterteilt.

Wenn ihr denkt da fehlt ein Blog, der mir gefallen könnte, hinterlasst doch einen Kommentar! Ich freue mich immer wieder, neue Blogs kennen zu lernen :)

P.S.: Zur Blogroll kommt ihr übrigens auch über den Button in der rechten Sidebar!

 


6   

Brandteig-Nester mit Himbeercreme

Brandteignester mit Himbeer Sahne Creme[pinit]

Am Wochenende ist Ostern und noch immer habe ich kein einziges Osterei gefärbt. Irgendwie übersehe ich jedes Jahr den richtigen Zeitpunkt… Dafür hab ich aber schon mal eine kleine Nascherei für unsere Osterjause ausprobiert: Brandteignester mit Himbeercreme!

Brandteignester mit Himbeercreme

Hefeteig-Nester für Ostereier sieht man um diese Jahreszeit ja sehr oft, ich wollte aber mal etwas anderes ausprobieren. Und da ich gerne Brandteig backe, Windbeutel aber mit der Zeit langweilig werden, hab ich ein paar Osternester daraus gemacht. Das Loch für die Eier ist allerdings ein bisschen kleiner geworden als geplant, weil der Brandteig in unserem neuen Backrohr viel besser aufgegangen ist als erwartet…

Brandteignester mit Himbeer Sahne Creme

Die Brandteig-Nester mit Osterei sind eine tolle Überraschung für Familie und Gäste, und wenn man die Eier dann auch noch mit einem Namen beschriftet, sind sie tolle Platzhalter für ein kleines Osterfest!

Aber ich finde auch ohne Ostereier sind die süßen Kleinigkeiten toll anzusehen. Gefüllt habe ich sie mit einer Himbeer Sahne Creme, die ich (eigentlich meine Mama) vor kurzem im Supermarkt entdeckt habe. Das einzige was man dafür braucht ist etwas Milch und einen Mixer, und in 2 Minuten ist die Dessertcreme fertig – Suchtfaktor inklusive ;)

Windbeutel mit Himbeer Sahne Creme

Zum Schluss noch ein kleines Beweisfoto, dass nicht nur die Brandteig-Nester, sondern auch “hundsnormale” Windbeutel (bei uns auch oft Brandteigkrapferl genannt) zum Anbeißen aussehen!

Wisst ihr schon, was es bei euch zur Osterjause geben wird?

Brandteignest mit Himbeercreme
für: 8 - 10 Nester
 
Zutaten
  • 125 ml Wasser
  • 25 g Butter
  • 75 g Weizenmehl
  • 15 g Speisestärke (z.B. Maizena)
  • 2 – 3 Eier
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180°C Umluft (bzw. 200°C Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Schüssel mit Wasser ins Backrohr stellen (dann geht der Brandteig besser auf).
  2. Wasser und Butter kurz gemeinsam aufkochen lassen und dann den Topf vom Herd nehmen.
  3. Mehl mit der Speisestärke mischen und auf einmal in die heiße Flüssigkeit schütten. Danach alles zügig zu einem Teigklumpen verrühren und wieder bei mittlerer Hitze auf die Herdplatte stellen.
  4. Den Teigklumpen so lange rühren, bis sich eine weiße Schicht auf dem Boden des Topfes gebildet hat.
  5. In eine Rührschüssel umfüllen und die ersten zwei Eier nacheinander unterrühren.
  6. Der Teig sollte jetzt in langen Spitzen vom Kochlöffel hängen. Ist das noch nicht der Fall, wird das dritte Ei verquirt und häppchenweise so zum Teig geben, bis er die gewünschte Konsistenz hat.
  7. Den Brandteig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und in Kringel mit ca. 10 cm Durchmesser auf ein Backblech dressieren.
  8. In den Ofen schieben und etwa 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Dabei die Türe des Backrohrs nicht öffnen!
  9. Die Nester gleich nach dem Backen aufschneiden und auskühlen lassen.
  10. Die Himbeer-Sahne-Creme laut Packungsanleitung zubereiten und in die Nester füllen.

 


1 28 29 30 31 32 99