Spitzbuben Rezept
Cookies & Kekse, Initiative Sonntagssüß, Rezepte, Weihnachten

Spitzbuben

Und weiter gehts mit der Weihnachtsbäckerei. Heute hab ich schon die 2. Ladung Spitzbuben gebacken. Die ersten waren so schnell weg, dass ich nicht mal ein Foto machen konnte… Aber heute gabs Naschverbot, bis alle Fotos im Kasten waren :)

Spitzbuben gehören zu den Keksen, die mich an meine Kindheit erinnern. Bei welchen Keksen schwelgt ihr in Erinnerungen?

Und hier kommt natürlich auch das Rezept:

Spitzbuben (ca. 35 Stück):
250 g Mehl, 1 Eigelb, 1 Prise Salz, 150 g kalte Butter, 100 Staubzucker, 1 P. Vanillezucker, Marillenmarmelade zum befüllen und Staubzucker zum verzieren

  1.  Alle Zutaten schnell zu einem Mürbteig verkneten und ca. 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und gleich viele Ober- und Unterteile ausstechen.
  3. Die Kekse auf einem Backblech in der Mitte des Ofens ca. 10 – 12 Minuten goldgelb backen und auskühlen lassen.
  4. Die Oberteile mit Zucker bestäuben. Marmelade in einem kleinen Topf leicht erwärmen, auf die Unterteile streichen und die Oberteile darauflegen.

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

11 Comments

  • Welch Glück dass du heute noch die Chance hattest ein Bild zu schießen ;o)
    Ich hab schon soooo viele Plätzchen gebacken, wenn ich in die Dose greifen will … ist oft nichts mehr als gähnende Leere .

    Ich mag Spitzbuben auch sehr gerne, füher hat meine Mom sie mit Nougat gefüllt, die sind mir die liebsten ;o)
    Ich wünsche Dir einen schönen dritten Advent
    Lg Kerstin

    Antworten
    • Wie gesagt: heut gabs Nachverbot ;)
      Oh, mit Nougat hab ich sie noch nie gesehen. Bei uns gabs auch oft Erdbeerfüllung, aber Marille findet momentan mehr Abnehmer!

  • Oh wie super. Die ganze Zeit wollte ich solche Dinger machen und kannte weder ein Rezept, noch deren Namen. Werde ich gleich nächste Woche mal probieren. Danke!! Muss ich mich nur noch auf die Suche nach einem passendem Ausstechförmchen machen :)

    Einen schönen 3. Advent noch,
    Johanna

    Antworten
    • Schön, dass du enlich ein Rezept gefunden hast :) Bei uns heißen sie auch Linzeraugen, aber da sind sie meistens mit Erdbeermarmelade gefüllt.
      Das mit dem Ausstechförmchen war gar nicht so leicht, es gibt soooo viel Auswahl… Ich hoffe du findest ein schönes!

  • Schauen super aus!! Deine fotos sind immer so schön, was für ein licht verwendest du da? Bei mir haben die immer entweder einen gelbstich oder einen blaustich…

    Antworten
    • Dankesehr :) Ich versuche die Fotos immer bei Tageslicht zu machen – entweder sehr nahe am Fenster oder ich stell mich in die Eiseskälte auf den Balkon…
      Und wenn ichs wirklich nicht schaff das Tageslicht auszunutzen dann spiel ich versuch ich mit Photoshop zu tricksen!

    • wo nimmst du denn derzeit das tageslicht her?! ;-p

    • In der früh oder – wenn ich zu faul zum aufstehen bin – am Wochenende! Da gibts dann regelrechte Fotosessions :)

  • Mhhh, die sehen lecker aus. Habe letztens auch Spitzbuben gebacken, aber mit einer knackigen Hagelzuckerschicht oben :)

    Antworten
    • Oh, wenn das meine Mama liest, dann fordert sie auch Hagelzucker :)

  • […] SPITZBUBEN […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Johanna Antworten abbrechen