Kuchen & Torten, Rezepte

Rote Bete Gugel

Rote Bete Gugel

[pinit]

Eigentlich wollte ich euch heute ein super leckeres Rote Bete Gugelhupf – Rezept vorstellen, aber daraus wird leider nix. Die meisten von euch haben wahrscheinlich schon mal davon gehört, einigen ist es schon passiert: Man findet im Internet ein Rezept, geht voller Tatendrang ans Werk und muss schlussendlich enttäuscht feststellen, dass das Endergebnis ein totaler Reinfall ist.

Rote Bete Gugel

Angefangen hat alles damit, dass wir seit langem wieder mal ein Biokisterl bestellt und bei der Bestellung wohl die falsche Größe angegeben haben. Auf jeden Fall standen wir unter anderem mit drei Roten Rüben da, die wir nie und nimmer aufessen konnten. Da ist mir eingefallen, dass ich mal etwas von einem Rote Bete Kuchen gelesen habe und hab mich auf Rezeptsuche begeben.

Rote Bete Gugel

Diesmal hatte ich bei der Auswahl aber kein glückliches Händchen. Obwohl ich das Rezept von Abel & Cole ganz genau befolgt habe, war der Gugelhupf viel zu fettig und hat mich an ein Kuchenmissgeschick erinnert, bei dem ich versehentlich die doppelte Menge Butter verwendet habe. Auch die Schokostückchen haben sich nicht aufgelöst und die roten Bete haben sich geschmacklich viel zu sehr in den Vordergrund gedrängt.

Hattet ihr schon mal Pech mit Rezepten aus dem Internet? Habt ihr ein spezielles Auswahlverfahren oder kocht ihr nur Rezepte von bestimmten Plattformen/Blogs nach?

Rote Bete Gugel

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

9 Comments

  • Oje der Kuchen sieht wirklich sehr matschig innen aus, ärgerlich wenn Rezepte aus dem Internet nicht funktionieren.

    Ich hab mir mal ein Rezept für eine Apfel Scharlotka rausgesucht. Das ging auch voll daneben, absolut nicht essbar. Bis jetzt hab ich sonst Glück gehabt mit Rezepten. Bestimmtes Auswahlverfahren hab ich nicht – einfach das Rezept, welches mich am meisten anspricht :)

    lg Isabell

    Antworten
  • Vor allem bei Rezepten aus dem Internet hat’s schon manchmal „Missgeschicke“ gegeben, vor allem bei Amerikanischen Rezepten. Da muss man aufpassen, weil sie immer viel VIEL mehr Fett und Zucker nehmen als bei uns, die Eier eine andere Größe haben dort und anscheinend auch das Mehl andere Backeigenschaften (bindet Flüssigkeit anders etc.) hat. Aber probieren geht über studieren und wenn mir ein Rezept zusagt, probier ich es immer sofort aus (Wenn auch meistens mit einigen bis vielen Änderungen) und wenn’s nicht klappt, probier ich so lange herum, bis es funktioniert!
    Von der Optik her ist der Kuchen übrigens sehr nett anzusehen!
    lg, Bernadette

    Antworten
    • Ja, schwierig finde ichs auch immer, wenn die Angaben nur in Cups und Sticks angegeben sind… Ich „pfusch“ auch meistens an den Rezepten herum, nur diesmal nicht. Werd ich in Zukunft aber sicher wieder tun ;)

  • Ach wie blöd!! Aber ich kenn das gut!! Hättest du einfach gleich mal bei mir vorbei schauen sollen, ich hab auch schon mal eine Schokotorte mit roten Rüben gemacht und die ist gut geworden: http://fitundgluecklich.net/2011/03/10/schokotorte-mit-geheimzutat/ (Ok, die Fotos sind weniger gut, ist schon eine Weile her ;-)) lg Ulli

    Antworten
    • Haha, jetzt weiß ich auch wieder, wo ich mal davon gelesen hab :)
      Das Desaster lass ich sicher nicht auf mir sitzen, das nächste Mal backe ich dein Rezept nach!

  • Oooh, das ist aber schade :( Lecker aussehen tut er absolut!

    Antworten
  • Gerade bei amerikanischen Rezepten hab ich das Problem auch oft. Einer meiner Arbeitskollegen ist Isländer, der hat mir erklärt woran es liegt: Unser Mehl hat andere Proteinwerte als isländisches oder amerikanisches Mehl. Dadurch hat es auch vollkommen andere Backeigenschaften, was dazu führt, das die Rezepte manchmal einfach nicht funktionieren können. Er muss zum Beispiel bei seinen isländischen Rezepten Wasser hinzufügen, um diesen Unterschied auszugleichen. Da hilft echt nur ausprobieren und rumexperimentieren – aber das macht uns doch am meisten Spass :)

    Antworten
  • Oh ja, Pech mit Rezepten aus dem Internet hab ich leider schon des öfteren gehabt. Aber das liegt wohl eher daran, dass Geschmäcker verschieden sind. Der Kuchen an den ich denke (ein Schoko-Bananengugelhupf) war auf Chefkoch nämlich super bewertet.. meine Familie und ich hatten allerdings Mühe ihn aufgegessen.

    Alles Liebe
    LaGusterina

    Antworten
  • Oje, dein Guglhupf schaut ja wirklich nicht berauschend aus :/ Ich hatte auch gerade ein Missgeschick beim Umrechnen der Cups in Gramm – irgendwo muss ich gepfuscht haben, denn die Cupcakes, die ich gemacht habe, waren zwar gut, aber seeehr bröselig…

    Liebe Grüße
    Nadja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bernadette Antworten abbrechen