Küchentratsch

Küchentratsch mit Nadine { Dreierlei Liebelei }

Auf ihrem Blog Dreierlei Liebelei teilt Nadine seit mittlerweile 2 Jahren Rezepte, DiY-Ideen und Freebies mit ihren Lesern. Immer wieder berichtet sie von aufregenden Plätzen rund um den Globus und hat sich bei ihrer Hochzeitsplanung über die Schulter schauen lassen. Heute hat sie sich ein bisschen Zeit genommen, meine Fragen zu beantworten!

Steckbrief Nadine
Wie und wann hast du deine Leidenschaft fürs Backen und Kochen entdeckt?
Die Leidenschaft für´s backen kam eigentlich erst so nach und nach mit dem bloggen – vorher ging das sogar ein paar Mal richtig in die Hose… mittlerweile backe ich richtig viel und richtig gerne. Um aber ehrlich zu sein bin ich keine leidenschaftliche Köchin, bei mir muss es vor allem schnell gehen und trotzdem lecker sein.

Dreierlei Liebelei feiert gerade 2-jähriges Jubiläum – warum hast du eigentlich angefangen zu bloggen?
Ich war damals einfach auf der Suche nach einem Ausgleich zu meinem Job und mein (heutiger) Mann bat mich etwas genervt darum, mir ein Hobby zu suchen. Heute könnte ich ihm für diese lieb gemeinte Aufforderung nicht dankbarer sein.


Rhabarber-Himbeer-Kompott aus dem Ofen + schnelles Dessert

Deine Fotos sind so liebevoll arrangiert, dass mir immer ein “oh, wie schön” über die Lippen kommt. Hast du einfach Talent dafür, oder steckt da viel Arbeit dahinter?
Vielen Dank für die Blumen! Da steckt tatsächlich sehr viel Arbeit und Übung dahinter – wenn man nämlich zum Vergleich meine Fotos von vor zwei Jahren anschaut, steckt da nicht allzu viel Glanz drin :) Umso gespannter bin ich auf die Fotos, die ich wiederum in zwei Jahren schießen werde.

Mein Tipp: einfach mal die Fotos, die einem gefallen analysieren: warum gefallen sie einem? Was machen andere anders? Ich fotografiere immer bei Tageslicht und versuche, meine „Models“ hübsch anzurichten :)

Wo findest du Inspiration für deine Rezepte?
Das ist eine gute Frage… eigentlich überall. In Zeitschriften, auf anderen Blogs und in Restaurants.

Hast du ein kulinarisches Vorbild?
Ich habe mich eigentlich noch nie an Vorbildern orientiert, sondern immer versucht, meinen eigenen Weg zu gehen. Meine liebsten Kochbuchautoren sind aber Donna Hay und Jamie Oliver – einfach weil sie irgendwie natürlich sind und ihre Rezepte gut und einfach umsetzbar sind.


Passieren dir auch manchmal Missgeschicke in der Küche?

Aber sicherlich passieren mir (sogar ständig) Missgeschicke. Geplatzte Spriztbeutel inkl. Cupcake-Topping-Schwall auf den Cupcakes (kann ma zum Beispiel hier nachlesen), geronnenen Cupcake-Topping am Weihnachtsfeiertag, Käsekuchen direkt aus dem Ofen über die Hand gekippt inkl. Verbrennung… ich könnte noch so einiges aufzählen, aber ich glaube das langt :)

Was ist dein größtes Küchengeheimnis?
Mein größtes Küchengeheimnis? Eingelegte Artischocken, eine Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und ca. 150 g Frischkäse gibt püriert einen ganz wunderbaren Brotaufstrich.

 

{ Fotos 2-4 © Nadine }

Janneke ist Gründerin von Orangenmond und voll und ganz dem Süßen verfallen. Aber auch die Leidenschaft fürs Bloggen hat sie gepackt, deshalb hilft sie anderen Bloggern als Blog Coach noch erfolgreicher zu werden. Ihre Tipps teilt sie auf Blog Your Thing.

2 Comments

  • Die Bilder sind wirklich gut gelungen. Beim Ausprobieren wird die Realität sicher hinter den Vorlagen bleiben.

    Antworten
    • Probieren geht über studieren :) Ich bin auch nur ein Mensch und ich arbeite ohne jegliche Tricks. Ich habe einfach schon viel Übung in manchen Sachen, das kann also jeder hinbekommen!

      Grüße, Nadine

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen